Die Oberfläche unserer Kugelschreiber, Rollerballs und Füller

Versiegelt mit spezieller dauerhafter Oberfläche

Schreibgeräte sind Gebrauchsgegenstände. Sie müssen unserem Hautschweiß, Verunreinigungen und allerlei kleinen Unfällen auf dem Schreibtisch standhalten. Um die Oberfläche des Holzes bestmöglich zu schützen haben wir aus der Erfahrung heraus unsere Schreibgeräte mit einer dauerhaften, stabilen und sehr resistenten Schutzschicht überzogen. Das Material ist Cyanacrylat. Dieses Mittel wird in 10 bis 15 hauchdünnen Schichten auf das Holz aufgetragen, wobei zwischen jedem Gang die vorherige Schicht trocknen muss. Anschließend wird die Oberfläche im Nass-Schleifverfahren manuell mit neun verschiedene Körnungen von Schleifpads auf Hochglanz geschliffen und poliert.

 

Dadurch entsteht eine edle, extrem glatte und glänzende Oberfläche, die dem Erscheinungsbild des Holzes eine schöne optische Tiefe verleiht und zugleich umfassend schützt. Dieses Verfahren findet standardmäßig bei allen SchreibMeister Stiften Anwendung.

 

Naturbelassen mit Wachs

Auf besonderem Wunsch belassen wir das Holz in seiner Natürlichkeit und schützen es mit einer Schicht Wachs. Dabei greifen wir, abhängig vom Holz, auf geeignete Wachse zurück, die laut Hersteller auch für Lebensmittelanwendungen geeignet sind. Durch ein spezielles Auftragen zweier verschiedener Wachse können auch seidig-glänzende Oberflächen erzielt werden.

 

Das Holz bleibt spürbar, allerdings kann bei häufigen Gebrauch das Wachs durch Umwelteinflüsse (wie auch Hautschweiß) stumpf und nach längerer Zeit gräulich werden. Dies ist durch das Naturmaterial Wachs bedingt. 

 

 

Naturbelassen mit Öl

Auf besonderem Wunsch belassen wir das Holz in seiner Natürlichkeit und tragen am Ende der Behandlung spezielles Holzöl auf. Je nach Wunsch, wie stark das Holz „angefeuert“ werden darf, kommen unterschiedliche Öle zum Einsatz. Bei der Verwendung als Schreibgerät zum täglichen Gebrauch muss man die Oberfläche von Zeit zu Zeit etwas „auffrischen“ weil das Holz durch das Öl alleine keinen umfassenden Schutz erhält. Mit etwas Pflege kann man diesen aber auch über einen langen Zeitraum „schön“ halten (siehe Pflege).